CEtoday

06 /2021 www.cetoday.ch © netzmedien ag MARKET Aktuell |  07 kfi. Die Coop-Tochter Inter- discount testet die Vermie- tung von Heimelektronik. Dafür arbeitet das Unter- nehmen mit dem Zürcher Start-up Sharely zusammen, wie Interdiscount mitteilt. Der Pilotversuch findet in der Zürcher Filiale an der Sihl- strasse von August 2021 bis Ende des Jahres statt. Sharely agierte bisher als Miet- und Vermietplattform für Alltagsgegenstände vor allem für Privatpersonen, wie es weiter heisst. Diese sollen ihre Objekte über die Platt- form kostenlos (und versichert) anderen Privatpersonen lokal anbieten können. «Wir wollen die Kreislaufwirt- schaft in der Schweiz ins Rollen bringen und hierfür den Handel über unsere Plattform schrittweise einbinden», sagt Lucie Rein, CEO von Sharely. «Wir freuen uns sehr über unsere Zusammenarbeit mit Interdiscount und sind überzeugt, dass unser Pilotprojekt das enorme Potenzial für den Handel offenlegen wird.» Die Interdiscount-Filiale an der Sihlstrasse bot Artikel aus Onlineretouren bisher vergünstigt zum Kauf an, wie das Unternehmen schreibt. Nun könnten 20 ausgewählte Produkte aus solchen Onlineretouren über die App oder Website von Sharely ausgeliehen werden. Interessierte können tag-, wochen- oder monatsweise mieten. Ende des Jahres wird Bilanz gezogen und geprüft, ob eine Ausweitung in andere Regionen sinnvoll und umsetz- bar ist. Eine Übersicht über die mietbaren Produkte gibt es bei Sharely. Interdiscount vermietet jetzt Heimelektronik Den vollständi- gen Artikel fin- den Sie online www.cetoday.ch mla. Gegen die ab 2022 ge- plante Einstellung der UKW-Radiosender in der Schweiz ist beim Bund am 21. Juli eine Petition einge- reicht worden. Für den von Radiounternehmer Roger Schawinski lancierten Einspruch kamen laut «Blick.ch» 60615 Unterschriften zusammen. Die Petition richtet sich anMedienministerin Simonet- ta Sommaruga, ans Bundesamt für Kommunikation (Ba- kom) sowie an die Generaldirektion der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG). Sie sollen die Ein- stellung der UKW-Sender rückgängig machen, verlangt Radio-1-Geschäftsführer Schawinski. Ein vorzeitiges Ab- stellen verletze die im Radio- und Fernsehgesetz garan- tierte Empfangsfreiheit, schreibt der «Blick» weiter. Im Zuge des Übergangs von analog zu digital soll mit den UKW-Frequenzen laut einer Vereinbarung der priva- ten Radiobetreiber bis spätestens im Januar 2023 Schluss sein, wie es weiter heisst. Die SRG will ihre UKW-Sender im August 2022 abschalten. Der Bundesrat schuf in den vergangenen Jahren die rechtlichen Grundlagen für den Umstieg und gewährt während der Übergangsphase fi- nanzielle Unterstützung für die DAB+-Verbreitung. Die UKW-Funkkonzessionen laufen Ende 2024 ab. Schawinski will das verhindern. Petition gegen UKW-Abschaltung eingereicht Den vollständi- gen Artikel fin- den Sie online www.cetoday.ch Bild: brat82/Fotolia.com NEWS AOCs Gaming-Sparte heisst neu Agon mla. AOCs Gaming-Sparte heisst neu «Agon by AOC» und lanciert sogleich neue Monitore für Gamer. Die neuen Bildschirme sind laut Hersteller curved und in Grössen von 27 bis 34 Zoll erhältlich. Zusätzlich deckt der neue Brand auch Ga- ming-Headsets, mechani- sche Tastaturen, Gaming- Mäuse, Mauspads und Co. ab. Netflix setzt neu auf Mer- chandising und Videospiele san. Netflix erlebt 2021 eine Flaute. Der Zulauf an Neukunden geht zurück. Nun will der Streaming- Dienst auf Merchandising und Videospiele setzen. Laut Netflix sollen Spiele ohne Aufpreis über die Streaming-Plattform ver- fügbar gemacht werden. Zudem will Netflix Fan-­ Artikel mit eigenem Logo anbieten. Samsung beliefert Tesla mit speziellem Bildsensor ldw. Samsung Electronics hat den Isocell-Bildsensor präsentiert, der speziell für den Einsatz in Autos konzi- piert ist. Der Sensor soll laut dem Onlinemagazin «The Korea Economic Dai- ly» in Teslas neuem Cyber- truck zum Einsatz kom- men. Samsung habe be- reits einen Vertrag über 436 Millionen US-Dollar unterzeichnet. Migros eröffnet Voi Cube in Berner Marziliquartier san. Migros hat den zwei- ten Voi Cube in Bern eröff- net. Nach Grenchen bekam im Juli auch das Marzili- quartier einen 24-Stunden- Shop ohne Personal, wie Migros mitteilt. Auf einer Fläche von 24,5 Quadrat- metern können Kundinnen und Kunden Lebensmittel und Getränke kaufen. WWW.CETODAY.CH

RkJQdWJsaXNoZXIy NTg4MjU=