CEtoday

03 /2022 www.cetoday.ch © netzmedien ag PRODUCTS Neuheiten |  25 Apple präsentiert neue iPhones, iPads und einen neuen Mac Apple hat unter dem Motto «Peak Performance» neue iPhones, iPads und einen neuenMac samt Bildschirmvor- gestellt. Wie das Motto des Events andeutete, spielte Leis- tung während der Präsentation die Hauptrolle. iPhone 13 in Grün Die ersten Geräte des Abends waren das iPhone 13 und 13 Pro. Das bereits im vergangenen Jahr vorgestellte Smart- phone erhält einen neuen Anstrich. So bietet Apple das iPhone 13 künftig auch in Grün und das iPhone 13 Pro in Alpingrün an. Technisch gibt es jedoch keine Änderun- gen. Die Auslieferung der Geräte begann am 18. März. Neuauflage des iPhone SE für 2022 Nach zwei Jahren erhält das iPhone SE eine Neuauflage. Das erstmals 2016 als Einsteiger-iPhone lancierte Gerät gibt es nun in der dritten Generation. Das Design selbst basiert auf dem iPhone 8 aus dem Jahr 2017. Unter der Hau- be erhält das Gerät ein Upgrade auf den A15-Bionic-Pro- zessor – derselbe wie im iPhone 13. Sowohl die Kamera als auch der Akku sollen besser sein, verspricht Apple. Zusätz- lich werde das iPhone SE nun 5G unterstützen. Das iPhone SE ist seit dem18. März für 479 Franken (64 Gigabyte) oder für rund 659 Franken (256 Gigabyte) erhältlich. iPad Air mit Mac-Prozessor Auch beim iPad Air hat sich Applemit optischenNeuerun- gen zurückgehalten. Lediglich die Farben ändern sich. Der Hersteller macht aus dem eher hellen Silber-Blau ein sat- teres Türkis. Mehr schraubte Apple unter der Haube. Das iPad Air erhielt den Apple-eigenen M1-Prozessor und ist damit auf iPad-Pro- undMac-Niveau. Auch 5G-Konnekti- vität ist nunmöglich. Eine weitere Neuerung ist die 12-Me- gapixel-Selfie-Kamera. Das iPad Air ist ebenfalls seit März ab 649 Franken erhältlich. Mac Studio mit Display für Profis ZumSchluss überraschte Apple nochmit zwei neuen Pro- dukten, die besonders auf professionelle Anwenderinnen und Anwender zugeschnitten sein sollen. Das Duo besteht aus dem Mac Studio, einem Desktop-Rechner mit dem neuen M1-Ultra-Prozessor, und aus dem Studio Display: einem 27 Zoll grossen 5k-Bildschirm mit Webcam und Lautsprechern. Zum neuen Computer präsentierte Apple gleichzeitig den neuen M1-Ultra-Prozessor. Dabei verbindet der Her- steller zwei M1-Max-Prozessoren mit der hauseigenen «Ultra Fusion»-Technologie. Damit sollen laut Apple bis zu 128 Gigabyte Arbeitsspeicher, 20 CPU-Kerne, 64 GPU- Kerne und 32 Neural-Engine-Kerne möglich sein. Im Mac Studio verbaute Apple einige Anschlüsse, die der Hersteller aus anderen Macs bereits verbannt hat. So finden auf der Rückseite vierThunderbolt-4-, ein 10-Gigabit- Ethernet-, zwei USB-A-, ein HDMI- und ein 3,5-Millimeter- Klinkenstecker Platz. Ganz unüblich für Apple gibt es vorne am Gehäuse zudem zwei USB-C- respektive Thunderbolt- 4-Anschlüsse und einen SDXC-Kartenslot. Kabellos werden Daten per WLAN 6 und Bluetooth 5.0 übertragen. Bei der Ausstattung geht es los mit einem32-Gigabyte- Arbeitsspeicher. Aufgrund der speziellen Prozessor-Archi- tektur wird dieser von Prozessor und Grafikchip geteilt. Ausserdemgibt es eine SSDmit 512 Gigabyte und denM1- Max-Prozessor in der Grundausstattung für 2199 Franken. Auch der Mac Studio und das Studio Display sind seit Mit- te März erhältlich. Apple hat seine ersten Produkte des Jahres enthüllt. Der Hersteller lanciert neue iPhones, iPads und einen neuen Mac. Mit dem M1 Ultra präsentiert Apple zudem einen schnelleren Prozessor. Ausserdem gibt es einen neuen Bildschirm für Profi-Anwender. Autor: Pascal Wojnarski Den vollständi- gen Artikel fin- den Sie online www.cetoday.ch Apple-Chef Tim Cook während der Keynote.

RkJQdWJsaXNoZXIy NTg4MjU=