Table of Contents Table of Contents
Previous Page  9 / 32 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 9 / 32 Next Page
Page Background

09

ELEKTRO HEUTE

/04 / 2018

www.cetoday.ch

© netzmedien ag

PEOPLE

ONE-TO-ONE

Wie haben Sie Ihre ersten 100 Tage als Bauknecht-Schweiz-

CEO erlebt?

Sandy Oppliger: Ich erfuhr erst eineWoche vor demAbgang

von Stephan Gieseck, dass ich seine Nachfolgerin werde.

Ich wurde quasi über Nacht zum CEO. Aber es war eine

spannende Zeit. Ich wollte schon im Januar einiges in Lenz-

burg bewegen, als ich als Head of Sales zu Bauknecht kam.

Damals legte ich aber noch den Fokus auf den Verkauf. Als

CEO kann ich dem Konzern nun darlegen, was ich verän-

dern will und bekomme die nötige Rückendeckung dafür.

Was haben Sie verändert?

Wir haben schon einiges aufgegleist, was ich als Head of

Sales verändert habe. Das merken wir jetzt an den Zahlen.

Ich hatte währendmeiner ersten 90 Tage als Head of Sales

über 100 Kunden besucht. Als CEO knüpfte ich daran an

und weitete den Fokus auf die ganze Breite aus und besu-

che auch unsere Mitarbeiter. Wir sind nun mitten im

Change Management und in der Analysephase. Wir wer-

den die Organisation neu ausrichten, haben die Geschäfts-

leitung von sechs auf fünf Mitglieder reduziert. Drei davon

sollen Frauen sein, ich war im Januar die erste Frau.

Wann ist das Change Management vollendet?

Das kann ich nicht genau beantworten, aber mein Ziel für

den Haupt-Change ist ein Jahr.

Was ist der Haupt-Change?

Customer first. Der Kunde soll im Mittelpunkt stehen und

nicht unsere Prozesse oder der Konzern. Wir müssen den

Kunden begeistern. Wir sind eine super Firma mit hoher

Qualität und achten auf Nachhaltigkeit. Für den Brand Bau-

knecht ist die Bekanntheit gegeben, aber wir müssen an

unserem Image arbeiten. Das müssen wir wieder in die Köp-

fe aller Mitarbeiter bringen, vomTechniker bis zur Putzfrau,

damit es der Kunde bei jedemKontakt spürt. Darumdauert

es auch ein Jahr. Ich weiss nicht, wieso das irgendwann nicht

mehr der Fall war, ich schaue nicht gern zurück.

Wie wollen Sie Ihre Kunden begeistern?

Das kommt auf den Kontakt an. Bei Reklamationen müs-

«Wir haben uns entschieden,

mit den grossen Messen aufzuhören»

Sandy Oppliger hat im Juli 2018 die Geschäftsleitung bei Bauknecht in

der Schweiz übernommen. Das Unternehmen wird bald 100 Jahre alt und

zählt nun Indesit und Whirlpool zu seinen Brands. Die CEO erklärt im

Interview, was die Zukunft für Bauknecht bereithält.

Interview: Fabian Pöschl

« EINIGE FACHHÄNDLER

MÜSSEN NOCH LERNEN,

IHREN FOKUS AUF

DIENSTLEISTUNGEN ZU

LEGEN. »

Sandy Oppliger, CEO,

Bauknecht Schweiz