Table of Contents Table of Contents
Previous Page  6 / 38 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 6 / 38 Next Page
Page Background

05 /2018

www.cetoday.ch

© netzmedien ag

08

| 

MARKET

 Aktuell

NEWS

Plantronics schluckt

Polycom

jor.

Der kalifornische Head-

set-Hersteller Plantronics

hat Polycom übernommen.

Plantronics legte für den

Deal 2 Milliarden US-Dollar

auf den Tisch. Plantronics

will die Übernahme per

Ende des dritten Quartals

unter Dach und Fach brin-

gen, wie das Unternehmen

mitteilt.

Webcode DPF8_86622

Oppo Digital beendet

Produktion

aza.

Oppo Digital hat ange-

kündigt, seine Produktion

einzustellen. Das Unterneh-

men wird keine 4k-Blu-Ray-

Player, Kopfhörer und

Speaker mehr herstellen.

Die bisher produzierten Ar-

tikel werden ausverkauft.

Das Unternehmen werde

bestehende Geräte weiter-

hin mit Software-Updates

versorgen, heisst es weiter.

Webcode DPF8_86992

Quickline steigt aus dem

Enterprise-Geschäft aus

jor.

Quickline hat sein Ge-

schäft mit Grossunterneh-

men aufgegeben. Der Ni-

dauer Provider verkaufte

seine Enterprise-Sparte an

die Walliseller Datahub-Gruppe. Quickline konzen­

triere sich fortan auf das

Geschäft mit Privatkunden

und KMUs.

Webcode DPF8_85770

BS Payone drängt in

die Schweiz

cgr.

Der deutsche Zah-

lungsdienstleister BS Payo-

ne hat sich in der Schweiz

niedergelassen. In Zürich

eröffnete das Unternehmen

im Februar eine Zweigstelle.

Die Leitung der Niederlas-

sung übernimmt Matthias

Malär. Der 36-Jährige wird

Country Manager und ist

für Vertrieb und Kunden-

dienst vor Ort zuständig.

Webcode DPF8_85692

WWW.CETODAY.CH

fpo.

Swisscom hat Anfang April gemeinsam mit der Toch-

terfirma Teleclub Pressevertreter in die Labor-Bar in Zürich

eingeladen. Wo sonst Kurt Aeschbacher seine Fernsehtalks

abhält, informierte der Telko über seine Fussballpläne.

Am 14. Juni beginnt die Fussballweltmeisterschaft in

Russland. Kunden von SwisscomTV könnten die Spiele auf

den SRG-Sendern in Ultra-HD undmit HDR verfolgen, ver-

sprach Dirk Wierzbitzki, Leiter Products & Marketing und

Mitglied der Konzernleitung von Swisscom.

Nicht exklusiv

Das Angebot ist aber nicht exklusiv. Die Fifa produziert die

Spiele, die SRG kann sie anschliessend auch anderweitig

anbieten, wie Wierzbitzki auf Nachfrage bestätigt. Aller-

dings hätten viele Anbieter noch keine Ultra-HD-Box in

petto. Zudem seien für Ultra-HD und insbesondere HDR

aufwändige technische Vorkehrungen notwendig, weshalb

Swisscom eng mit der SRG zusammenarbeite.

Swisscom ist laut Wierzbitzki bereit für Ultra-HD und

HDR. Swisscom-Kunden bräuchten dafür nur die Ultra-

HD-fähige Swisscom-TV-Box und ein entsprechendes TV-

Gerät. Swisscom suche seinen Kunden automatisch die

beste Signalqualität aus, ein Senderwechsel sei nicht nötig.

Teleclub setzt auf Eigenproduktionen

Teleclub-Kunden wird noch mehr Fussball geboten. Laut

Moderatorin Claudia Lässer zeigt Teleclub ab der kommen-

den Saison sämtliche 137 Spiele der Uefa Champions

League und alle 205 Partien der Uefa Europa League. Bei

allen Spielen setzt Teleclub auf deutschsprachige Kommen-

tatoren, die Topspiele will der Anbieter in Ultra-HD-Auflö-

sung zeigen. Auch eine Konferenzschaltungmit allen Live-

Spielen ist geplant.

Teleclub setzt auf Eigenproduktionen mit eigenen Mo-

deratoren wie etwa Roman Kilchsperger, Kommentatoren

wie Marcel Reif und Experten wie Gilbert Gress, Mladen

Petri , Rolf Fringer oder Pascal Zuberbühler.

Swisscom kündigt Live-Sport in UHD an

Dirk Wierzbitzki von Swisscom (l.) mit Claudia Lässer und

Wilfried Heinzelmann von Teleclub.

Artikel online:

www.cetoday.ch

Webcode DPF8_87176

cgr.

An einem Event Ende März in Bern hat Salt ein neues

Kapitel in der Firmengeschichte aufgeschlagen. Der Telko

bietet neumit demPartner Swiss Fibre Net auch Festnetz-

telefonie und Fernsehen an. Aktuell ist das Angebot in 30

Städten und Regionen in der Schweiz verfügbar. Hinzu

kommen neue Angebote für das Fernsehen.

Bis zu 10 Gbit/s Geschwindigkeit

Für das Angebot setzt Salt auf die Glasfasertechnologie.

Durch Glasfaser erreiche Salt eine Geschwindigkeit von 10

Gbit/s Up- und Download. Mit 10 Gbit/s lasse sich ein

5-GB-Film in 6 Sekunden herunterladen. Im Vergleich

dazu würde dies bei einer Geschwindigkeit von 1 Gbit/s

34 Sekunden dauern.

Neue Bündelpreise

Salt nennt sein Bündelangebot für TV, Internet und Tele-

fonie «Salt.Fiber». Es beinhaltet 10 Gbit/s Internet, unbe-

grenzte Telefonie in der Schweiz und Fernsehen. Für das

Angebot veranschlagt Salt einen Preis von 49.95 Franken.

Dies ist gemäss Mitteilung über die Hälfte günstiger als

die Konkurrenzangebote von Swisscom, UPC und Sun­

rise; diese bieten aber nur eine Geschwindigkeit von ma-

ximal 1 Gbit/s.

Über 300 Sender im Angebot

Salt baute zudemdie bestehende Partnerschaft mit Zattoo

aus. TV-Kunden von Salt erhalten laut Mitteilung Zugang

zu 300 Sendern, davon 150 in HD. Einige wenige sollen so-

gar in 4k-Auflösung verfügbar sein.

Daneben kündigte Salt auch eine

mehrjährige Kooperation mit dem

deutschen TV-Anbieter für Kabel-

und IP-Netze M7 Group an. M7

integriere für Salt 25 deutschspra-

chige Pay-TV-Sender.

Salt steigt ins Festnetzgeschäft ein

Artikel online

auf

www.cetoday.ch

Webcodes

DPF8_85302,

DPF8_86734,

DPF8_85209